Weingut

UNSER LIEBLINGSORT

Der Weinberg

treib_topdown2

Unsere Rebberge liegen auf einem flachen Schuttkegel rund um unser Weingut etwas ausserhalb von Malans. Hier wird die Basis für einen guten Wein gelegt. Denn: Der Keller ist wichtig, die Reben noch wichtiger.

Seit 2022 sind wir ein zertifizierter Bio Suisse Betrieb. Wir bekennen uns zu einer naturnahen und rücksichtsvollen Bewirtschaftung unserer Rebberge und zur Herstellung eines nachhaltigen und hochwertigen regionalen Produkts. Das ist besser für die Umwelt und somit auch für uns alle.

  • 6.6 ha
  • kalkhaltiges Schiefergestein (Schuttkegel)
  • 70 % Pinot Noir (Blauburgunder)
  • 6 % Pinot Gris
  • 6 % Riesling Silvaner
  • 5 % Chardonnay
  • 5 % Merlot
  • 2 % Rheinriesling (Riesling)
  • 2 % Sauvignon Blanc
  • 2 % Malbec
  • 2 % Diverse

Seit 1984 wird auf dem Weingut Wein gekeltert, nachdem die Jahrgänge zuvor in einer Torkelgemeinschaft im Dorf Malans entstanden waren.

Seither haben sich die Kellertechniken verändert, und der Platzbedarf für die wachsende Anzahl Weine auch. In einer letzten Etappe wurden die Kellerräumlichkeiten 2012 erneuert und erweitert.

treib_traktor_frühling

Nachhaltigkeit heisst für uns ökologisches, ökonomisches und soziales Denken. Nachhaltigkeit fängt im Rebberg an und reicht bis zur Vermarktung. Unsere täglichen Entscheidungen treffen wir im Wissen, dass wir Verantwortung tragen für unsere Natur, unsere Umwelt und die nachfolgende Generation.

  • kurze Wege einhalten
  • Maschinen überlegt einsetzen
  • Pflanzenschutz und -ernährung optimieren
  • unnötige Transporte vermeiden
  • Kulturlandschaft erhalten
  • Energie nachhaltig gewinnen
  • Energie bewusst verbrauchen
  • Ressourcen respektvoll nutzen
  • Work-Life-Balance pflegen
  • Kultur erhalten
  • Regionalität leben
  • Kontakt pflegen

RUND UM DIE TRAUBE

Weingeschichten

Die Pinot-Traube wurde im 17. Jahrhundert vom Burgund in die Bündner Herrschaft gebracht und ist hier heimisch geworden. Unsere Gegend behagt dieser anspruchsvollen Traubensorte so sehr, dass sie heute die wichtigste Rebsorte der Bündner Herrschaft ist. In Erinnerung an die Heimat der Traube verwenden wir beim Blauburgunder durchgängig die französische Bezeichnung Pinot Noir.

Die Römer brachten bei ihrer Eroberung einst die lateinische Sprache in unser Gebiet. Daraus entwickelte sich später das Romanische. Auch wenn sich schliesslich Deutsch als Umgangssprache durchgesetzt hat, ist die lateinische oder romanische Vergangenheit noch in vielen Orts- und Flurnamen erhalten geblieben. Als Hommage an die rätolateinische Vergangenheit des Bodens tragen die Pinot-Noir-Weine neu ein ergänzendes romanisches Attribut, welches den Charakter des Weins umschreibt.

In Zusammenarbeit mit Clo Bisaz entstanden fünf zu unseren Pinot-Weinen passende, fantastische Geschichten zum Hören und Schmunzeln. Diese haben sich genauso – oder zumindest teilweise so – oder jedenfalls in der Erinnerung einiger Zeitzeugen genauso zugetragen.

GESCHICHTE

Familienbetrieb Liesch Weine

2020
2016
2015
2012
2007
2006
2005
2001
2000
1994
1991- 2001
1990-1991
1986-1988
1984
1979-1983
1977
1969
1960
1947
1936